Haut-Peeling mit Salz

Sanfte Peelings helfen der Haut, die Poren schneller von abgestorbenen Zellen zu befreien. Mit Zutaten, die in nahezu jedem Haushalt vorhanden sind, können Peelings selbst angefertigt werden: mit Salz und Olivenöl.


An den Füßen darf ruhig ein bisschen gerubbelt werden – das regt die Durchblutung an und entfernt abgestorbene Hautschüppchen und Hornhaut.

Und so wird es gemacht:

Salz mit etwas Olivenöl zu einem zähen Brei anrühren, der sich gut auftragen lässt. - Mit grobem Salz erhält man ein kräftiges Peeling, zum Beispiel für verhornte Stellen an den Füßen oder Ellenbogen. Bei der Verwendung von feinem Salz ist der Peeling-Effekt etwas geringer, das heißt, das Peeling fällt sanfter aus und eignet sich beispielsweise perfekt für die Oberschenkel und Oberarme.

Mit der Salz-Öl-Masse die Haut einreiben und sanft massieren. Während das Salz in Abhängigkeit von der Massageintensität vor allem den mechanisch einwirkenden Teil übernimmt, pflegt das Öl die Haut. An den Füßen und bei Hornhaut darf auch ruhig ein bisschen gerubbelt werden - das regt die Durchblutung an und entfernt abgestorbene Hautschüppchen und Hornhaut.

Peeling-Reste lauwarm abspülen und Haut trockentupfen.

Meist ist zusätzliches Eincremen nicht erforderlich.

Variationsmöglichkeiten:

Wer seiner Haut etwas besonders Gutes tun will, kann anstelle von Olivenöl auch Mandelöl, Aprikosenkernöl oder ein anderes hochwertiges Hautöl verwenden. Das duftet nicht nur besonders angenehm, sondern macht die Haut auch noch zarter.